Die Grünen Niederösterreich

Zwei Wünschean der SpitzenkandidatInnen im Bezirk zur LTW 2018

Die NÖN erhob für ihre jüngste Ausgabe die zwei grössten Wünsche der SpitzenkandidatInnen im Bezirk:

Anbei meine beiden Wünsche

Ich hätte gerne das bis Ende des Jahres, jede Person, die in unserem Bezirk eine Beschäftigung sucht, diese auch in unserem Bezirk findet und zufrieden damit ist und davon den Lebensunterhalt begleichen kann. Egal, ob es eine Person über 50 ist, ob es ein junger Lehrling ist, ein Akademiker, Handwerker, Selbständiger oder ob es jemand ist der wegen eines Handicaps nur schwer einen passenden Arbeitsplatz einen findet. Kein/e einzige/r Arbeitssuchende/r in unserem Bezirk, und eine total große Vielfalt an Beschäftigungsangeboten.

In 5 Jahren ist es machbar, dass wir in unserem Bezirk eine Vorzeigeregion in Sachen Mobilität werden. Massive Investitionen in Schienengebundenen Verkehr, ¼ Stundentakt auch bis Hohenau, und von Wien nach Marchegg, auch mit Nachtzügen, sicheren und offenen Bahnhöfen. Dazu Verkehrsknotenpunkte die ein Kommunikationszentrum (Einkaufen, Infos, Cafe) sind, von denen Buslinien in ¼ bis 1-2 Stundentakt untertags weitergehen. In jede Gemeinde..am Wochenende eine ansprechende Öffianbindung. Ein sicheres Radwegenetz das bestens für Alltagsradeln, aber auch Tourismusverkehr ausgelegt ist. Die letzte Meile zu den Bahnhöfen mit modern angetriebenen Fahrzeugen, z.B. Carsharing-E-mobilität, oder andere Antriebe, wir sind bevorzugt in unserem Bezirk wir haben 2 Bahnlinien.
Das Ganze mit einer Netzkarte die pro Jahr nur 365 Euro kostet.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Amrita Enzinger läuft unter Wordpress 4.0.22
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates