Die Grünen Niederösterreich

Groß-Schweinbarther Linie eine Lokalbahn mit Charme und Ausbaupotential

Verkehrssprecherin Amrita Enzinger

In die Region rund um Wien wird das Bevölkerungswachstum durch Zuzug in den kommenden Jahren noch stärker werden. Um dem Individualverkehr entgegen zu wirken ist der Ausbau bzw. die Attraktievirung sein.
Lokalbahn Gänserndorf-Obersdorf-Bad Pirawarth (Mistelbach) ZUG der ZUKUNFT.

Die Weinviertler Landesbahn ist eine eingleisige nicht elektrifizierte und von den ÖBB betriebene Lokalbahn im Weinviertel. Sie verbindet die Stadt Gänserndorf S1 mit dem Bahnhof Obersdorf S2. Die Strecke ist ca. 25 km lang. Das Land NÖ finanziert den Fortbestand der Bahn bis 2018/2019 mit. Danach ist der Fortbestand immer neu zu verhandeln. Im Moment sieht es mit dem Fortbestand gut aus. Allerdings gehört längst in diese Stecke investiert. Sanierung von Langsamfahrstrecken und unzählige Kreuzungsbereiche entlang der Strecke die nach EU-Verordnung saniert gehören stehen an. Genützt wird die Bahn von Jung und Alt als Zubringer zu den beiden Hauptlinien S1 und S2.
Eine Möglichkeit, diese Bahn zu attraktiveren und eine grosse Chance für die Region wäre ein innovatives Vorzeige-Projekt für ganz Österreich welches Technologisches Know how aus der Region verbindet.
In Auersthal wurde von 2015 bis 2017 eine Power to GAS Pilot-Anlage wind2hydrogen betrieben. Das Ziel war es überschüssige Windenergie im Gasnetz zwischen zu speichern. Im Weinviertel entlang derRegionalbahnlinie gibt es sehr viele Windräder, was liegt näher als die Groß-Schweinbarther Linie mit genau diesem umgewandelten Wasserstoffgas zu betreiben.
Es gibt einen Prototyp bereits in Deutschland. https://www.welt.de/wirtschaft/article158262466/Erster-Wasserstoff-Zug-der-Welt-faehrt-in-Deutschland.html

Ltag Abgeordnete Amrita Enzinger führte bereits mit der OMV, der Geschäftsführerin vom Klima und Energiefond Theresa Vogl und dem Land NÖ Gespräche, insbesondere von der NÖ Verkehrsabteilung gibt es großes Interesse an diesem innovativen und einzigarten Projekt
Dieser effizient angetriebene Elektrische-Zug wäre leise, und könnte bis zu 300 Passagiere befördern. Einzige Emissionen wäre Wasserdampf aus der Brennstoffzelle die den Strom produziert und Wasser. Der Zug kann pro Betankung bis zu 800 km fahren. Die Energie beim Bremsen wird zwischengespeichert und zurückgewonnen.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Amrita Enzinger läuft unter Wordpress 4.0.23
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates