Die Grünen Niederösterreich

Kategorie: Landtag

Machen nur wir – Am 28.1.2018 Amrita Enzinger

fb_posting_AE_1200pix_V02

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Machen nur wir – Am 28.1.2018 Amrita Enzinger

fb_posting_AE_1200pix_V03

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Machen nur wir – Am 28.1.2018 Amrita Enzinger

fb_posting_AE_1200pix_V04

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Zwei Wünschean der SpitzenkandidatInnen im Bezirk zur LTW 2018

Die NÖN erhob für ihre jüngste Ausgabe die zwei grössten Wünsche der SpitzenkandidatInnen im Bezirk:

Anbei meine beiden Wünsche

Ich hätte gerne das bis Ende des Jahres, jede Person, die in unserem Bezirk eine Beschäftigung sucht, diese auch in unserem Bezirk findet und zufrieden damit ist und davon den Lebensunterhalt begleichen kann. Egal, ob es eine Person über 50 ist, ob es ein junger Lehrling ist, ein Akademiker, Handwerker, Selbständiger oder ob es jemand ist der wegen eines Handicaps nur schwer einen passenden Arbeitsplatz einen findet. Kein/e einzige/r Arbeitssuchende/r in unserem Bezirk, und eine total große Vielfalt an Beschäftigungsangeboten.

In 5 Jahren ist es machbar, dass wir in unserem Bezirk eine Vorzeigeregion in Sachen Mobilität werden. Massive Investitionen in Schienengebundenen Verkehr, ¼ Stundentakt auch bis Hohenau, und von Wien nach Marchegg, auch mit Nachtzügen, sicheren und offenen Bahnhöfen. Dazu Verkehrsknotenpunkte die ein Kommunikationszentrum (Einkaufen, Infos, Cafe) sind, von denen Buslinien in ¼ bis 1-2 Stundentakt untertags weitergehen. In jede Gemeinde..am Wochenende eine ansprechende Öffianbindung. Ein sicheres Radwegenetz das bestens für Alltagsradeln, aber auch Tourismusverkehr ausgelegt ist. Die letzte Meile zu den Bahnhöfen mit modern angetriebenen Fahrzeugen, z.B. Carsharing-E-mobilität, oder andere Antriebe, wir sind bevorzugt in unserem Bezirk wir haben 2 Bahnlinien.
Das Ganze mit einer Netzkarte die pro Jahr nur 365 Euro kostet.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Zwei Fragen an die SpitzenkandidatInnen im Bezirk zur LTW 2018

Die NÖN stellt in ihrer letzten Ausgaben 2 Fragen an die SpitzenkandidatInnen zur Landtagswahl 2018.

Hier meine Antworten:


Was sind Ihre Wahlziele?


Mein persönliches Wahlziel ist wieder für die kommende Periode in den Landtag zu kommen. Ich denke auch bei uns im Bezirk Gänserndorf ist eine Grüne Kraft im Landtag notwendig. Oppositionsarbeit/ Kontrolle und Aufzeigen dort wo es notwendig ist, und auf Sachebene im Bereich Nachhaltigkeit/Umwelt/Naturschutz/Energie/Soziales mitarbeiten um den Bezirk weiter voran zu bekommen um auch bei den zukünftigen Herausforderungen im Landtag mit zu gestalten. Das ist mein Wahlziel.


Warum soll der Wähler gerade Sie bzw. Ihre Partei wählen?


Ich arbeite seit Jahren für Sachthemen wie öffentlicher Verkehr und saubere Umwelt Trinkwasser ohne Pestizide. Ganz wichtige Themen in der Zukunft werden die Ausbildung unserer Jugendlichen sein, die mir sehr am Herzen liegen. Eine gute Familienpolitik, und Betreuung und Pflege unserer älteren Bevölkerung. Ich denke man kennt mich und weiß – für billigen Populismus bin ich nicht zu haben. Konstruktive, Zusammenarbeit, dort wo unser/meine Grüne mitarbeiten.
Insgesamt ist es für eine Demokratie wichtig, mehrere Parteien in einem Parlament zu haben, damit alle Bevölkerungsschichten vertreten sind. Gerade die Grünen stehen für Nachhaltigkeit, nach wie vor Umwelt und Naturschutz. Im NÖ Landtag sind wir eine Kontrollpartei. Wir sprechen Themen an, die für andere Parteien vielleicht unangenehm sind, aber diskutiert gehören.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Amrita Enzinger für Dich kämpfen lassen

DG_NOE_Enzinger_Onlinesujet_Flyer_600x1200

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

PA Die Grünen NÖ/Enzinger: „Öffi-Anschluss für jede Gemeinde als Mindeststandard!“ – Verkehrssprecherin will Schritt für Schritt jede Gemeinde ans Öffisystem anschließen – ÖVP lehnt ab..

pdf icon Antrag-605-ÖV-Anschluss-in-jeder-Gemeinde.pdfpdf icon Antrag-610-NÖ-Verkehrsbericht.pdf

 

Grüne NÖ/Enzinger: „Öffi-Anschluss für jede Gemeinde als Mindeststandard!“

Verkehrssprecherin will Schritt für Schritt jede Gemeinde ans Öffisystem anschließen

2014 haben die Verkehrsreferenten aller Bundesländer so genannte „Mindeststandards“ beschlossen. Dieser Beschluss – den auch Niederösterreich mitfasste – besagt, dass ab 2019 Siedlungskerne ab 250 EinwohnerInnen (durch je zwei Busse in jede Richtung) täglich mit Bussen bedient werden muss. Was hat sich seither getan in NÖ?

weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

BORG Deutsch-Wagram bei der Jugendenquete des Landtages

LAbg. Amrita Enzinger, Selina Missry, Niklas Grünefeldt, Alina Wingert, Mag. Barbara Ivan, Landesschulratspräs. Mag. Johann Heuras, Dir. Mag. Andreas Breitegger

Foto v.L.n.R.: LAbg. Amrita Enzinger, Selina Missry, Niklas Grünefeldt, Alina Wingert, Mag. Barbara Ivan, Landesschulratspräs. Mag. Johann Heuras, Dir. Mag. Andreas Breitegger

Bereits zum 7. Mal fand die Jugendenquete „Politik hört zu“ des NÖ Landtages statt.
weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

PA: Franz-Josefs-Bahn: Haltestellen werden gestrichen!

Grüne NÖ/Enzinger: „Falsches Signal für Gemeinden und die Region“

Amrita Enzinger Verkehrssprecherin

St. Pölten (OTS) – Mit dem Fahrplanwechsel der ÖBB sind im Dezember die Schließungen von folgenden Haltestellen in Niederösterreich an der Franz-Josefs-Bahn Richtung Gmünd und Traisentalbahn geplant. Auf der Franz-Josefs-Bahn Richtung Gmünd:
• Absberg, Großwiesendorf-Tiefenthal, Glaubendorf-Wetzdorf, Ravelsbach, Straning, Kl. Meiseldorf-Maria Dreieichen und Königsbrunn-Unterstockstall
Die grüne Verkehrssprecherin, Amrita Enzinger, wollte mittels parlamentarischer Anfrage an VP-Verkehrslandesrat Karl Wilfing wissen, was das Land NÖ gedenkt zu tun, um diese Haltestellen für PendlerInnen zu erhalten bzw. den Wegfall dieser Haltestellen zu kompensieren, um die ZugpendlerInnen nicht zu verlieren und die FJB zu attraktivieren:
Die Antwort: Nichts.
Zu wenig Fahrgast-Frequenz ist für VP-Wilfing ein gutes Argument, die Haltestellen zu schließen und dagegen nichts zu unternehmen.
“Das ist in vielerlei Hinsicht fatal und wirkt sich z.B. auch auf die Grundstückspreise in den betroffenen Gemeinden aus. Fehlende Infrastruktur, keine Anbindung an Öffis drückt in diesen Zeiten die Grundstückspreise und das kann kaum im Interesse der Gemeinden sein, die um jeden Bürger und jede Bürgerin kämpfen”, so die Grüne Abgeordnete, die damit auch die Nicht-Information bzw. gemeinsame Entscheidungsfindung mit den betroffenen Gemeinden kritisiert.
weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Anfragen an die NÖ Landesregierung & Beantwortungen

Anfrage der Abgeordneten Enzinger, MSc an Landesrat Mag. Wilfing betreffend geplante Schließungen von Bahnhöfen, Ltg.-628/A-5/129-2015 vom 2.4.2015

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Kategorien

Amrita Enzinger läuft unter Wordpress 4.0.22
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates