Die Grünen Niederösterreich

Kategorie: Umweltmanagement

BIENEN RETTEN – GIFTEINSATZ STOPPEN!

Grüne sammeln Unterschriften für Petition

Der Anlass war vor einiger Zeit, als sich Imker bei den Grünen Niederösterreich meldeten. Sie sind um Sorge wegen des eigentlich verbotenen Pestizids MOCAP 15.

Durch eine sogenannte Notfallzulassung auf Grund einer EU-Verordnung (Nr. 1107/2009) wird das Mittel dennoch bis zum 14. Juni 2017 in Niederösterreich und 4 weiteren Bundesländern zur Anwendung gebracht.

„MOCAP ist ein Gift, das gegen den Drahtwurm zum Einsatz kommt. Der hoch toxische Wirkstoff Ethoprophos ist bienentoxisch“, so LAbg. Amrita Enzinger.
weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Atomausbau im Osten, Pernkopf säumig, schlecht beraten oder hat er aufgegeben?

Wir erinnern uns noch gut an Mochovce. LR. Pernkopf war zusammen mit LR Rudi Anschober sehr aktiv im Kampf gegen den Ausbau des AKW’s mit 2 weiteren Reaktoren alter russischer Bauart. In der Tat war man auch 2013 damit kurzzeitig erfolgreich: Weil es die Slowakische Regierung unterlassen hatte ein Bürgerbeteiligungsverfahren zu ermöglichen wurde die Genehmigung vom obersten Gericht in der Slowakei entzogen. weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Erneuerbare Energie Österreich: PETITION an die Bundesregierung: Rettungsaktion Ökostrom – Handeln statt Sandeln

Umweltmanagerin Amrita Enzinger

Seit vier Jahren wird über eine Novelle des Ökostromgesetzes diskutiert und ist damit längst überfällig. Das Gesetz ist jetzt schon, bis auf wenige Kleinigkeiten, ausverhandelt, doch der Beschluss scheint nun auf den letzten Metern steckenzubleiben.
weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Müllverbrennungsanlage Zistersdorf ist Schildbürgerstreich des Monats

Landessprecherin Helga Krismer will von Umweltanwalt Genehmigung der Anlage neu prüfen lassen

weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Unbekanntes Juwel im Bezirk Gänserndorf – Tag der Artenvielfalt

Anlässlich des Internationalen Tages der Artenvielfalt  (22.Mai) trafen sich Grüne aus dem Bezirk, angeführt von Bezirkssprecherin LAbg. Amrita Enzinger zu einem kurz Ausflug in der Weikendorfer Remise. Der Tag soll auf die Bedrohung der Biodiversität durch den Eingriff der Menschheit hinweisen. Die Weikendorfer Remise ist das älteste Naturschutzgebiet in Österreich und beherbergt eine einzigartige Flora mit einer Vielfalt von Gräsern, die die Sanddünen stabilisieren.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

PA: Ölbohrungen im Weinviertel für Grüne „Affront“ – Klubchefin Helga Krismer: „Klimavertrag von Paris wird damit mit Füßen getreten!“

Entsetzt ist die Grüne Landessprecherin Helga Krismer ob der Ankündigung, dass heuer 12 Bohrungen im Weinviertel durch die OMV stattfinden werden: „Angesichts des Pariser Klimavertrags sollte der Ausstieg aus fossilen Energien am Programm stehen. Öl Bohrungen und Bohrtests für neue Gasförderungstechnologien – vermutlich auch für Schiefergas (!) – passen nicht ins Energieprogramm des Landes. weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

SONNENSTROM TAG UND NACHT

TERMIN: DO, 23.02.2017, 17 bis ca . 20 Uhr
ORT: Betriebsgesellschaft Marchfeldkanal
ADRESSE: Franz Mair-Strasse 47
2232 Deutsch-Wagram

Ein Vortrag mit DI Rudolf Raymann
weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Amrita im Gespräch: NR Pirklhuber Bio-Landwirtschaft trotz CETA & TTIP

Dienstag, 6. Dezember, ab 18 Uhr
Café Agnes, Bahnhof,
2232 Deutsch-Wagram

Amrita Enzinger Umwelmanagerin
Foto(c): Martin Schiffer

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Gestärkt auf dem Weg! Bieranstich mit LR Pernkopf!

Foto: Walter Vymyslicky vlnr: Mag. Johannes Nefischer (Geschäftsführer Kleinregion Marchfeld), LAbg. Amrita Enzinger, Bürgermeister Ing. Rudolf Makoschitz (Obmann Kleinregion Marchfeld), Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bürgermeister LAbg. René Lobner

Foto:
Walter Vymyslicky
vlnr: Mag. Johannes Nefischer (Geschäftsführer Kleinregion Marchfeld), LAbg. Amrita Enzinger, Bürgermeister Ing. Rudolf Makoschitz (Obmann Kleinregion Marchfeld), Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bürgermeister LAbg. René Lobner

Niederösterreichs Agrar-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf höchstpersönlich, nahm am 18. Oktober 2016 im Storchenbräu in Untersiebenbrunn, der Biermetropole des Marchfelds, den Bieranstich im Rahmen der offiziellen Bewerbung der Region Marchfeld um die Niederösterreichische Landesausstellung 2021, vor.

Die Verbundenheit der Marchfelder untereinander wurde durch die in großer Anzahl erschienenen Marchfelder Bürgermeister und VIPs, allen voran der Bürgermeister der Bezirkshauptstadt Gänserndorf, LAbg. René Lobner, sowie LAbg. Amrita Enzinger und der Regionsobmann der Kleinregion Marchfeld, Bürgermeister Ing. Rudolf Makoschitz, deutlich: das Storchenbräu war zum Bieranstich bis auf den letzten Platz gut besucht.

Bgm. Makoschitz führte in gekonnter Weise durch den Festakt. Dieser wurde in Form einer Filmpräsentation über das Marchfeld eingeleitet. In der Folge las die norddeutsche Autorin Christina Rademacher Textpassagen aus ihrem Buch „Unterwegs zwischen Wien und Bratislava“ und erweckte so die Aufmerksamkeit der Festgäste für die Schätze, die das Marchfeld aus ihrer Perspektive birgt. LAbg. Lobner stellte eine Vielzahl von punktgenau treffenden und eindrucksvollen Argumenten zum Marchfeld als Austragungsort der NÖ Landesausstellung 2021 vor.

Wie sehr Landesrat Dr. Pernkopf mit dem Marchfeld verwurzelt ist, wurde spätestens bei seiner Festansprache offenkundig. In sehr persönlichen Worten erzählte er von seinem Praktikum in Franzensdorf im Marchfeld, das er im Zuge seiner schulischen Ausbildung an der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Francisco-Josephinum in Wieselburg absolviert hatte. Ebenso erinnerte er sich an das gemeinsame Musizieren mit den Marchfeldern, wie dem nunmehrigen Bürgermeister von Weiden an der March, Ing. Franz Neduchal, und dem Direktor der Raiffeisen-Regionalbank Gänserndorf, Ing. Mag. Josef Buchleitner, in der Schul-Big-Band des Francisco-Josephinums.

Landesrat Dr. Pernkopf, der selbst aus der Bierstadt Wieselburg kommt, hatte sichtlich Freude daran, diesen Bieranstich vorzunehmen. Er betonte die Highlights des Marchfelds und ermutigte dazu, weiterhin mit Elan die offizielle Bewerbung um die NÖ Landesausstellung 2021 zu betreiben.

Die Landwirtschaftliche Fachschule Obersiebenbrunn verwöhnte mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Marchfeld.

DI Manfred Bauer, Eigentümer des Storchenbräus, kommentiert mit den Worten: “Mit unserem Storchenbräu wollen wir die Region Marchfeld auf dem Weg zur NÖ Landesausstellung 2021 stärken. – Das Bier von hier stärkt!“

Untersiebenbrunn – Die Biermetropole des Marchfelds!
Dies wird dadurch betont, dass ab sofort alle Flaschenhalsetiketten des Storchenbräus mit dem Regionslogo des Marchfelds und dem Logo der Bewerbung um die NÖ Landesausstellung 2021 bedruckt sind.

Das Marchfeld ist die landschaftliche Metropole, die die städtischen Metropolen Wien und Bratislava verbindet!

Das Marchfeld – eine Metropole ersten Ranges!

Wer bündelt die regionalen Bemühungen um die Bewerbung einer LA21?

Der Lenkungsausschuss, der in monatlichen Abständen die Weichenstellungen vornimmt, besteht aus dem Bezirkshauptmann von Gänserndorf (Leitung), den Abgeordneten der Region, den Regionsobleuten, den Regionsgeschäftsführern, den regionalen Tourismusvertretern, dem Regionalkoordinator LA21 sowie den Bürgermeistern von Marchegg (Hauptstandort LA21) und Strasshof an der Nordbahn (Partnerstandort LA21).
Die Steuerungsgruppe, die sich vierzehntägig trifft, besteht aus dem Bezirkshauptmann von Gänserndorf (Leitung), dem Regionalkoordinator LA21, den Regionsobleuten und den Regionsgeschäftsführern. In diesem Gremium werden die konkreten Arbeitsschritte festgelegt

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Achtung noch bis 23.9.1016 Anti AKW Petition unterschreiben

Achtung nur noch bis Freitag liegt die Petition der ENU gegen die grenznahen AKW, bei Ihrer Gemeinde auf.

Es muss ein Zeichen gesetzt werden, ich hoffe, auf sehr viele Unterschriften gegen das AKW- Dukovany in Tschechien, es ist höchst an der Zeit.
Nur wenige Kilometer von NÖs Landesgrenzen im Wein und Waldviertel entfernt soll ein neues AKW gebaut werden. Zur Zeit läuft die UVP die grenzüberschreitend ist.
Parteiübergreifend rufen wir die NÖ Bevölkerung auf gegen das AKW zu unterschreiben.

2016_09_19_akw_petition_zistersdorf_web

Personen v.l.n.r.:
Bgm. KommR Wolfgang Peischl
LAbg. Amrita Enzinger
Mag. Peter Haftner (eNu)

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Kategorien

Amrita Enzinger läuft unter Wordpress 4.0.18
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates