Die Grünen Niederösterreich

Kategorie: Allgemein

Grüne küren Schildbürgerstreich des Monats: „Donauwasser wird den Klimawandel im Weinviertel nicht stoppen!“

Nirgendwo in Niederösterreich sind die Auswirkungen des Klimawandels so sicht- und spürbar wie im Weinviertel. Der Klimawandel bringt Trockenheit und damit Probleme für Landwirte, die im großen Stil Erbsen, Sojabohnen, Kukuruz, Karotten, Erdäpfel und Zuckerrüben anbauen. Selbst der Tiefwurzler Wein bräuchte bei der gewaltigen Blatt- und Traubenmasse, die er produzieren soll, zusätzliches Wasser. Die Landwirtschaftskammer hat die Idee geboren, die Donau anzuzapfen, um damit Obst- und Gemüseplantagen im Marchfeld bewässern – in einem Umkreis von 50 Kilometern.

DonauwasserSchildbuerger

weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Autofreier Tag: Wahlkampf per Bahn

Die Grünen aus mehreren Bezirken Niederösterreichs waren am Freitag ohne Auto quer durch die Region unterwegs.

Als die Delegation der Grünen am Freitagnachmittag beim Algenproduzenten Ecoduna in Bruck ankam, hatte sie schon einen weiten Weg hinter sich. Die Grünen waren frühmorgens am Schwechater Bahnhof gestartet und erreichten ihre Ziele in Deutsch Wagram, Bruck und Schwechat mit dem Zug. Von Bruck bis Petronell-Carnuntum wurde zwischendurch mittels Draisine noch kräftig in die Pedale getreten.

 

In Bruck besuchte die Abordnung den Vorzeige-Betrieb Ecoduna am Standort der Forschungseinrichtung am Szallasweg. Der Algenproduzent ist derzeit gerade dabei, seine erste große industrielle Anlage in Bruck zu errichten.

Die beiden Ecoduna-Spitzen Hans Mörwald und Silvia Fluch informierten die Grünen-Delegation rund um Landessprecherin Helga Krismer, die Nationalratswahl-Kandidat-Innen Brigitte Krenn, Roman Kral, Ulli Fischer und Elisabeth Götze und Landtagsabgeordnete Amrita Enzinger über die Fortschritte und Grundsätzliches zur Algenzucht.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Grüne NÖ und IGJ: 75€-Studi-Ticket für alle Öffis in NÖ – Jetzt!/ StudentInnen können jetzt für das Ticket voten!

pdf icon Antrag-StudentInnenticket.pdf

Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen heute im NÖ Landtag im Namen der IGJ eingebracht. Die ÖVP hat diesen Antrag abgelehnt. Damit wurde das Thema nicht einmal zur Diskussion zugelassen.

Amrita Enzinger will die Blockadepolitik der ÖVP nicht hinnehmen. Sie bittet nun StudentInnen um Einsatz für das 75€-Studi-Ticket: die grüne Abgeordnete stellt die IGJ-Forderung als Antrag auf die Online-Voting-Plattform „Jetzt entscheidest Du! Vote Dein Thema in den Landtag“. „Via www.noe.gruene.at/meinlandtag sind nun die StudentInnen am Wort. weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Bundesfrauenkonferenz in Linz

 

Als Frauensprecherin der Grünen Niederösterreich und niederösterreichische Vertreterin in der Bundesfrauendelegation war ich am 23. September 2017, mit Frauen aus der Region in Linz bei der Bundesfrauenkonferenz.

 

Es wurden weitreichende Beschlüsse gefasst, und um mit Kampfgeist und guter Stimmung den kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Wahlkampfauftakt der Grünen Niederösterreich: „Lasst uns am 15. Oktober für eine Überraschung sorgen!“

Grüne schwörten sich auf Intensivphase des Nationalratswahlkampfs ein.

 

Motiviert und mit klaren Ansagen sind die Grünen Niederösterreich am Freitag in die Intensivphase des Wahlkampfs gestartet.
In St. Pölten am Riemerplatz präsentierte Landessprecherin Helga Krismer „eine geballte Ladung an Erfahrung, Kompetenz und Nächstenliebe“ in Form des KandidatInnen-Teams der Grünen Niederösterreich (Fotos und Lebensläufe zu den NÖ KandidatInnen gibt es hier). Mit dabei waren auch LAbg. Amrita Enzinger.

Für die Grünen ist die Ausgangslage laut Umfragen schlecht. Der Ex-Grüne Peter Pilz soll ein Grund dafür sein: „Die inhaltlichen Unterschiede werden Tag für Tag stärker sichtbar, etwa wenn Pilz’ Mitstreiter Benzin verbilligen und die Internet-Kommunikation überwachen wollten oder mit der Wirtschaftskammer-Pflichtmitgliedschaft die Grundlage des Kollektivvertragssystems angreifen. Pilz selbst macht mit seinen Positionen deutlich: mit grünen Positionen haben diese wenig gemein. Grüne wollen grüne Politik“, ist sich Enzinger sicher.

 

Von den Umfragen wollen sich die Grünen daher nicht demotivieren lassen. „Es geht wieder um eine Richtungsentscheidung. Grün heißt Mitmenschen, nicht dagegen“, zitiert …..einen grünen Plakatslogan.

„Es geht um ein gutes Leben für alle, ein Miteinander, um die Klimakatastrophe zu verhindern und um ein Leben ohne Angst für alle“, so Enzinger weiter.

 

„Wir werden alles geben, um die Menschen davon zu überzeugen, dass es für sie gut und das einzig Richtige ist, aktuell Grün zu wählen. Es braucht uns Grüne! Deswegen werden wir alles daran setzen am 15. Oktober beim Wahlergebnis für die Grünen für eine Überraschung zu sorgen“, so LAbg. Amrita Enzinger

abschließend.

 

 

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

„Projekt Donauwasser“: Welche Landwirtschaft wollen wir?

Donauwasser gegen die Dürre? Grünen-Politikerin Amrita Enzinger bezweifelt, ob das wirklich die zeitgemäße Antwort auf drängende Fragen ist.

Artikel auf Biorama, weiterlesen>>

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Bialowieza, ein Ausflug der mir immer in Erinnerung bleiben wird.

Wo ist Bialowieza? Bialowieza ist ein kleiner Ort mit rd. 2000 EinwohnerInnen im östlichen Teil von Polen an der Grenze zu Weißrussland, die Anreise mit teilweise öffentlichen Verkehrsmitteln ist etwas beschwerlich, aber nicht unmöglich.
Was wollte ich dort sehen? Eines der größten und letzten einzigartigen Urwaldgebiet Europas! Die noch vorhandene biologische Vielfalt von mehr als 5000 Pflanzenarten und über 11.000 Tierarten.

weiterlesen… »

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Energiebedarf bei Umstellung auf E-Mobilität bis 2050 alleine durch Windkraft in NÖ gedeckt.

 

 

Energiebedarf bei Umstellung auf E-Mobilität bis 2050  alleine durch Windkraft in NÖ gedeckt.

 

Die Windkraft in NÖ  kann alleine die gesamte Umstellung auf e-Mobilität in Niederösterreich bis 2050 abdecken. Der jährliche Zubau an Windenergie in Niederösterreich übersteigt den jährlich zusätzlichen Bedarf um das Dreifache. Das Marchfeld hat hier eine Vorreiterrolle eingenommen, hier stand auch das erste Windrad Österreichs.
Eine weitere E-Mobilitätslösung für Umsteiger bietet das Plugin Hyprid Fahrzeug wie es die innovative Firma Jirku aus Aderklaa anbietet. Mit diesem Auto kann man den Benzinverbrauch auf 1.1 l/100km senken, selbst getestet!

 

 

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Werkstätte Matzen – ein Ort der Begegnung!

Grünen-Sozialsprecherin und Landtagsabgeordnete Amrita Enzinger besuchte die Lebenshilfe Werkstätte Matzen, um sich einen Eindruck von der Arbeit vor Ort zu machen. „Als Sozialsprecherin ist es mir ein großes Anliegen auch bei den Menschen zu sein und ihre Sorgen und Probleme aufzugreifen“.

In der Werkstätte in Matzen haben rund 40 Menschen mit Beeinträchtigungen die Möglichkeit in diversen Werkstätten zu arbeiten und Geld zu verdienen. „Es geht darum diese Menschen in den Mittelpunkt unserer Gesellschaft zu stellen und sie für ihre handwerklichen Meisterwerke, die hier in den Werkstätten gehandwerkt werden, wertzuschätzen! Ich freue mich immer wieder nach Matzen zu kommen und kann dem Personal mein höchstes Lob für die hervorragende Arbeit aussprechen. Es wurde hier ein Ort geschaffen, der eine angenehme Atmosphäre ausstrahlt und Menschen hilft!“, bedankt sich LAbg. Enzinger.

Pressefoto Besuch Lebenshilfe - Kopie

Im Zuge des Besuchs wurden auch sechs Bienenhotels abgeholt, welche die Grünen des Bezirks im Zuge ihrer Aktion „Rettet die Bienen“ verlosen.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Pressegespräch zum Frauenbericht live auf Facebook

Dienstag 11.6.2017, ab 12:00

mit

NRin Berivan Aslan und LAbg. Amrita Enzinger

 

Einschalten lohnt sich!

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Kategorien

Amrita Enzinger läuft unter Wordpress 4.0.19
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates