Die Grünen Niederösterreich

Danke

 

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Am 28.01.2018 Ihre Vorzugsstimme für Amrita Enzinger

fb_posting_AE_1200pix_V05

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Machen nur wir – Am 28.1.2018 Amrita Enzinger

fb_posting_AE_1200pix_V01

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Machen nur wir – Am 28.1.2018 Amrita Enzinger

fb_posting_AE_1200pix_V02

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Machen nur wir – Am 28.1.2018 Amrita Enzinger

fb_posting_AE_1200pix_V03

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Machen nur wir – Am 28.1.2018 Amrita Enzinger

fb_posting_AE_1200pix_V04

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Zwei Wünschean der SpitzenkandidatInnen im Bezirk zur LTW 2018

Die NÖN erhob für ihre jüngste Ausgabe die zwei grössten Wünsche der SpitzenkandidatInnen im Bezirk:

Anbei meine beiden Wünsche

Ich hätte gerne das bis Ende des Jahres, jede Person, die in unserem Bezirk eine Beschäftigung sucht, diese auch in unserem Bezirk findet und zufrieden damit ist und davon den Lebensunterhalt begleichen kann. Egal, ob es eine Person über 50 ist, ob es ein junger Lehrling ist, ein Akademiker, Handwerker, Selbständiger oder ob es jemand ist der wegen eines Handicaps nur schwer einen passenden Arbeitsplatz einen findet. Kein/e einzige/r Arbeitssuchende/r in unserem Bezirk, und eine total große Vielfalt an Beschäftigungsangeboten.

In 5 Jahren ist es machbar, dass wir in unserem Bezirk eine Vorzeigeregion in Sachen Mobilität werden. Massive Investitionen in Schienengebundenen Verkehr, ¼ Stundentakt auch bis Hohenau, und von Wien nach Marchegg, auch mit Nachtzügen, sicheren und offenen Bahnhöfen. Dazu Verkehrsknotenpunkte die ein Kommunikationszentrum (Einkaufen, Infos, Cafe) sind, von denen Buslinien in ¼ bis 1-2 Stundentakt untertags weitergehen. In jede Gemeinde..am Wochenende eine ansprechende Öffianbindung. Ein sicheres Radwegenetz das bestens für Alltagsradeln, aber auch Tourismusverkehr ausgelegt ist. Die letzte Meile zu den Bahnhöfen mit modern angetriebenen Fahrzeugen, z.B. Carsharing-E-mobilität, oder andere Antriebe, wir sind bevorzugt in unserem Bezirk wir haben 2 Bahnlinien.
Das Ganze mit einer Netzkarte die pro Jahr nur 365 Euro kostet.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Zwei Fragen an die SpitzenkandidatInnen im Bezirk zur LTW 2018

Die NÖN stellt in ihrer letzten Ausgaben 2 Fragen an die SpitzenkandidatInnen zur Landtagswahl 2018.

Hier meine Antworten:


Was sind Ihre Wahlziele?


Mein persönliches Wahlziel ist wieder für die kommende Periode in den Landtag zu kommen. Ich denke auch bei uns im Bezirk Gänserndorf ist eine Grüne Kraft im Landtag notwendig. Oppositionsarbeit/ Kontrolle und Aufzeigen dort wo es notwendig ist, und auf Sachebene im Bereich Nachhaltigkeit/Umwelt/Naturschutz/Energie/Soziales mitarbeiten um den Bezirk weiter voran zu bekommen um auch bei den zukünftigen Herausforderungen im Landtag mit zu gestalten. Das ist mein Wahlziel.


Warum soll der Wähler gerade Sie bzw. Ihre Partei wählen?


Ich arbeite seit Jahren für Sachthemen wie öffentlicher Verkehr und saubere Umwelt Trinkwasser ohne Pestizide. Ganz wichtige Themen in der Zukunft werden die Ausbildung unserer Jugendlichen sein, die mir sehr am Herzen liegen. Eine gute Familienpolitik, und Betreuung und Pflege unserer älteren Bevölkerung. Ich denke man kennt mich und weiß – für billigen Populismus bin ich nicht zu haben. Konstruktive, Zusammenarbeit, dort wo unser/meine Grüne mitarbeiten.
Insgesamt ist es für eine Demokratie wichtig, mehrere Parteien in einem Parlament zu haben, damit alle Bevölkerungsschichten vertreten sind. Gerade die Grünen stehen für Nachhaltigkeit, nach wie vor Umwelt und Naturschutz. Im NÖ Landtag sind wir eine Kontrollpartei. Wir sprechen Themen an, die für andere Parteien vielleicht unangenehm sind, aber diskutiert gehören.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Hin und Retour

pdf icon Leseprobe.pdf

pdf icon Leseprobe.pdf

+++++Neuerscheinung +++++ Neuerscheinung +++++ Neuerscheinung +++++ Neuerscheinung+++++

Wie passen ein Ex-Kanzler, Orangen, Nonnen und zonal auf das Körperklima abgestimmte Multifunktionsjacken zusammen? Sehr gut, wenn Eva Schlegl darüber schreibt. In ihrem Buch Hin und retour. 101 Fahrten, die im Kopf bewegen, nimmt die Autorin ihre Leser auf Öffi-Fahrten mit. Dabei umkurvt sie so manches Klischee, gibt mit viel Wortwitz Gas, bremst zum Nachdenken ein und lenkt das Augenmerk geschickt auf Mitreisende.

Hin und retourist ein Buch für Öffi-Fahrer, Radfahrer, Autofahrer und Zu-Fuß-Geher. Also für jede/n von uns! Charmant, witzig, pointiert.

Eva Schlegl arbeitet als Journalistin, Kolumnistin und PR-Expertin in Graz. Sie war viele Jahre lang begeisterte Autofahrerin, hat dann ihr Auto verkauft und ist seither intensive und begeisterte Öffi-Nützerin. Diese neue Mobilität mobilisierte auch ihre Gedanken und führte zu diesem Buch.

 

Eva Schlegl

Hin und retour

101 Fahrten, die im Kopf bewegen

myMorawa, 108 Seiten

Paperback 14,80 ISBN 978-3-99057-970-1

eBook 9,99 ISBN 978-3-99057-972-5

 

Das Buch ist ab sofort als Paperback und als eBook (in allen gängigen Dateiformaten) im Buchhandel und im Online-Buchhandel erhältlich.

Für weitere Fragen steht Ihnen die Autorin auch persönlich zur Verfügung.

Kontakt Eva Schlegl:

Mail: eva.schlegl(at)aon.at

Mobil: 0664/33 0 58 14

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Der Grüne Laubfrosch 1/2018

Laubfrosch 1/2018
GruenWill

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Kategorien

Amrita Enzinger läuft unter Wordpress 4.0.23
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates